Blog

“Vergangenheit, die nicht vergeht”

Am 18. November präsentierten die Teilnehmer des Projektkurses „Vergangenheit, die nicht vergeht“ im Rahmen des Volkstrauertages ihren Film über Auschwitz der Neuenrader Öffentlichkeit. Einen Besuch in Auschwitz kann man nicht in Worte fassen. Man muss dort gewesen sein, um Auschwitz zu verstehen. Es geht nicht um Mitleid oder um Schuld. Im Gegenteil. Es geht um Verantwortung. Die Verantwortung jedes einzelnen Menschen, egal welcher Hautfarbe, Nationalität, welchen Geschlechts oder sonstiger Couleur, zu begreifen, dass Geschichte nicht Vergangenheit ist, sondern reale Gegenwart. Geschichte bedeutet nicht, Zahlen, Daten und Fakten zu lernen, zu wissen, welcher Kaiser wann lebte. Geschichte bedeutet, die Gegenwart, unser hier und jetzt, zu verstehen, das aktuelle Geschehen besser einschätzen zu können, sich eine eigene Meinung zu bilden und sich für Werte einzusetzen, um unsere gemeinsame Zukunft zu gestalten.

Einen Link zum Presseartikel vom 19.11.2018 finden Sie hier.